Pro Jahr wird der Honig zwei Mal geerntet. Ende Mai bis Anfang Juni ist der Frühjahrshonig reif für die Schleuderung. Mitte bis Ende Juli dann der Sommerblütenhonig.


Verdeckelte Honigwabe

Entdeckeln

Um den Honig vor Feuchtigkeit zu schützen verdeckeln die Bienen den reifen Honig mit feinem weißen Wachs. Diese dünnen Wachsdeckel müssen vor dem Schleudern entfernt werden.


Entdecklung Mit der Entdecklungsgabel werden die feinen Wachsdeckel der Waben entfernt

Schleudern

Die entdeckelten Waben werden geschleudert. Danach läuft der dickflüssige Honig in einen bereitgestellten Honigeimer. Zum Schluss läuft er durch ein feinmaschiges Sieb um kleine Wachsstückchen und Unreinheiten zu entfernen.


Schleuder frisch geschleuderter Honig

Rühren

Nach ein bis zwei Tagen wird der Honig geklärt. Kleinste Luftbläschen und Wachsteile die das Sieb passiert haben setzen sich auf der Oberfläche ab. Sie werden mit einem Teigschaber vom Honig abgezogen.
Der Honig muss nun in regelmäßigen Abständen gerührt werden. Bei kleineren Ernten benutze ich dazu einen Honigstampfer. So werden die Zuckerkristalle zerschlagen und der Honig bekommt seine feine cremige Konsistenz.
Bei größeren Quantitäten wird der Honig in einem Rührer cremig gerührt.


Rührgerät zum cremig rühren des Honigs

Abfüllen

Sobald der Honig reif ist muss er in Gläser abgefüllt werden. Mit Hilfe einer Waage werden Gläser von 500g und 250g gefüllt. Bei größeren Ernten verwenden wir eine moderne Abfüllmaschine


Nassenheider Fill-up


Druckbare Version